Yogi Bowl mit Süßkartoffelstreifen, Tempeh und Grünkohlsalat

Vegan, schnell gemacht und glutenfrei:
Diese Bowl vereint Avocado, Grünkohl, Süßkartoffeln und Koriander zu einem harmonischen Genuss.
Dazu noch eine leckere Soße. Mehr brauchen Yogis und Yoginis nicht.

Zutaten für 2 Personen

  • 2 große Süßkartoffeln
  • 120 g Soba (japan. Buchweizen-Nudeln)
  • 2–3 Stiele Grünkohl
  • 1 Avocado, entkernt
  • etwas Zitronensaft (zum Beträufeln)
  • 10 Stiele Koriander, fein gehackt
  • 150 g Tempeh
  • 1 Prise Meersalz

Soße und Marinade

  • 1 cm Ingwerwurzel
  • 1 kleine Schalotte
  • 2 TL dunkles Miso
  • 2 EL Erdnussmus
  • 1 EL Ahornsirup
  • Saft von 1 Zitrone
  • 100 ml pflanzliche Sahne (z.B. Hafersahne)

Die Süßkartoffeln schälen und mit dem Sparschäler in breite Bandnudeln zerteilen. Diese übereinanderlegen und zu schmalen Nudeln schneiden. Grünkohl von Stielen und harten Rippen befreien, die Blätter gut waschen und klein schneiden. Das Avocadofleisch mit dem Messer aus der Schale lösen. Vierteln, in Würfel schneiden und sofort mit etwas Zitronensaft beträufeln. Alles beiseite stellen.

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, Salz und die Süßkartoffelstreifen hineingeben und nach etwa 3 Minuten die Nudeln hinzufügen. Weitere 4 Minuten kochen lassen, dann abgießen. Für die Soße und Marinade den Ingwer schälen und reiben. Die Schalotte schälen und fein hacken. Mit Miso, Erdnussmus, Ahornsirup und 1 Esslöffel Wasser verrühren. Die Hälfte der Soße abnehmen und in einem tiefen Teller mit 1 Esslöffel Zitronensaft zu einer Marinade verrühren. Den Tempeh in kleine Würfel schneiden, mit der Soße übergießen und darin einige Minuten marinieren lassen. Die restliche Soße mit der pflanzlichen Sahne verrühren. Tempeh in einer Pfanne bei mittlerer Hitze braten, bis die Marinade glasiert.

Die Nudeln auf zwei breite tiefe Essschalen verteilen. Die Tempehwürfel auf einer Seite des Nudelbetts anrichten und daneben den Grünkohl. Auf die andere Seite die Avocadowürfel geben. Die cremige Soße darüberträufeln und mit Koriander bestreut heiß genießen.

Unser Tip: geben sie 2 EL MykoSan Fit & Vital in die cremige Soße

Rezeptquelle: Aus dem Green for Life Magazin, Ausgabe3/16
Bildquelle: Mit freundlicher Genehmigung Green for Life Magazin/Hans Nietsch Verlag